weltkarte
Linkliste

Ausstellungen

 

17.04.2016 bis 30.10.2016
Work & Women
Pionierinnen und Meilensteine der Frauenarbeit – Super-Women

Louise Otto Peters, Initiatorin der ersten Frauenbewegung in Deutschland, veröffentlichte 1866 - vor 150 Jahren - ihre wichtige Schrift: "Das Recht der Frauen auf Erwerb". Darin definierte sie Arbeit, die Grundlage der Gesellschaft, als "Pflicht und Ehre des weiblichen Geschlechts" und plädierte für die Beseitigung aller Hindernisse, die einer eigenständigen Erwerbstätigkeit der Frauen im Wege standen.
Dieser Forderung können wir uns auch heute noch anschließen. Die Ausstellung ist in zwei Teile unterteilt. Im ersten historischen Teil werden Meilensteine in der Entwicklung der Frauenerwerbsarbeit seit der Industrialisierung in NRW aufgezeigt und exemplarisch frauentypische Berufe vorgestellt.
1783 wurde die Brügelmannsche Baumwollspinnerei bei Ratingen als erste Fabrik auf dem Kontinent gegründet. Die Textil- und Lebensmittelbranche waren typische Frauenarbeitsfelder. Keine Ausbildung, niedriger Lohn und kaum Aufstiegschancen kennzeichneten die Frauentätigkeit nicht nur in der Industrie, sondern auch im Büro.
Lehrerinnen und Telefonistinnen waren Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Frauen im öffentlichen Dienst. Als Beamtinnen waren sie dem Zölibat unterworfen, wenn sie nicht ihre Stelle verlieren wollten.

Die Ausstellung zeigt Veränderungen in der weiblichen Arbeitswelt und präsentiert darüber hinaus eine Reihe Pionierinnen aus dem Rheinland und Westfalen wie Frieda Fischer, die mit ihrem Mann das Museum für ostasiatische Kunst in Köln gründete und erste Museumsleiterin in Preußen war sowie Elisabeth Wilms, filmende Bäckerin aus Dortmund. Die Frauen demonstrieren, dass es immer Vorreiterinnen gab, die innovative Wege gingen, eine Firma gründeten oder in Männerdomänen erfolgreich waren.
Im Mittelpunkt des Kunstteils der Ausstellung stehen die Superwomen aus aller Welt. Sie verkörpern Mut, Durchsetzungskraft und Erfolg. Leuchtende Vorbilder sind neben guter Ausbildung die Voraussetzung dafür, dass Frauen einflussreiche Positionen besetzten, ihre Kompetenzen einbringen und die Arbeitswelt mit gestalten. Zeitgenössische deutsche und internationale Künstlerinnen portraitieren bekannte Pionierinnen sowie persönliche Vorbilder. Sie fertigen Rauminszenierungen, Fotografie und Bilder an. 100 Persönlichkeiten der weiblichen Elite werden vorgestellt aus den Sparten Unternehmertum, Finanzen, Architektur, Medien, Digitalisierung, Wissenschaft und Bildung, Medizin, Politik, Kunst und Musik.
So widmet Sabina Bockemühl ihr Werk Jette Joop und ihrem Modekonzern, Daniela Flörsheim protraitiert Elizabeth Corley von Allianz Global Investors, Monika Ortmann ehrt Valentina Tereschkova, die erste Frau im All.
Das Frauenmuseum unterstützt mit den beiden Ausstellungen die UN-Forderung der International Labor Organisation nach einer gerechten und humanen Arbeitswelt für alle Menschen, insbesondere für die Frauen. Durch die Darstellung von Arbeitsbiografien wird ein enormes Spektrum an Möglichkeiten lebendig.
Parallelausstellungen - Jung-Utopistinnen
c/o Kinderatelier fm 17.04.- 30.10.2016 
Mein wildes Heim in der Sonderedition "ROT"
c/o Ilona Helmiss 01.05.-29.05.2016
Chinesische Künstlerinnen
c/o Blue Roof Museum of Chengdu und Wendy Hack 12.06.-10.07.2016 
Marie Goslich: Arbeiterfotografie 24.07.-21.08.2016

Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen, Filmvorführungen, Diskussion, Schul- und Kinderkursen etc. ist geplant.
Jeden Sonntag findet eine öffentliche Führung statt.

Förderung durch: NRW-Stiftung, LVR-Landschaftsverband Rheinland, Renate Wald Stiftung, Mäzenatinnen.

Zur Ausstellung wird ein Katalog erscheinen.

Kuratorinnen: Marianne Pitzen, Bettina Bab u. Projekt-AG.

Bilder-Galerie zur Ausstellung: Work & Women
 
Veranstaltungen
30.09.2016
zur Ausstellung "Work & Women"
04.10.2016
...neue Sicherungslücken = neue Armutsrisiken für Frauen?
07.10.2016
Kurzführung am Freitag
Verlag

Publikationen die bisher im Verlag des Frauenmuseums erschienen sind

Stöbern Sie durch unser reichhaltiges Angebot!

© Verein Frauenmuseum – Kunst, Kultur, Forschung e.V. | Im Krausfeld 10 | 53111 Bonn
nach oben
 
Wir danken TopTranslation UG, Alter Fischmarkt 1, 20457 Hamburg, www.toptranslation.com für ihre Übersetzungen auf unserer Homepage.
Frauenmuseen, die sich im Netzwerk "womeninmuseum" zusammengeschlossen haben

Europa:

Albanien
Belgien
Dänemark
Deutschland
Frankreich
Irland
Italien
Niederlande
Norwegen
Österreich
Schweden
Schweiz
Türkei
Ukraine

Nordamerika:

USA

Südamerika:

Argentinien
Costa Rica
Mexiko
Peru

Afrika:

Elfenbeinküste
Gambia
Senegal
Sudan
Südafrika
Zentralafrikanische Republik

Asien:

China
Iran
Korea
Südvietnam
Vietnam

Australien:

Australien
Sitemap

640-461    | 98-349    | 101    | ICGB    | 70-466    | EX200    | 98-364    | 70-488    | PMP    | 1Z0-051    | 100-101    | HP5-B04D    | 700-505    | 70-463    | 70-347    | 74-697    | A00-211    | MB7-701    | OG0-093    | 220-801    | MB2-704    | SY0-401    | MB2-702    | 640-911    | 74-335    | 700-505    | 70-414    | 810-401    | PRINCE2 Practitioner    | 700-501    | CCA-500    | N10-005    | 70-243    | E10-001    | VCP-550    | 1Z0-062    | 70-466    | 200-101    | 70-489    | MB2-701    | 640-864    | A00-211    | C_TAW12_731    | 98-364    | M70-201    | 70-413    | EX0-001    | HP0-J73    | ICBB    | M70-301 exam    | 640-461 exam    | MB6-871 exam    | C_TFIN52_66 exam    | OG0-093 exam    | 1Z0-144 exam    | M70-101 exam    | 350-018 exam    | EX300 exam    | DEV-501 exam    | 70-680 exam    | C_HANASUP_1 exam    | 312-50v8 exam    | C2020-702 exam    | top 810-401 answers best 74-335 dumps provided OG0-093 for download latest640-864 pdfs pass 642-874 for download provided 70-413 exam sale top N10-005 download discount 700-505 dumps sale No.1 SY0-401 online

Messen Sponsoren

Kontakt