Fair

21. Artfair 2011 - Valentine Rothe Preis

Valentine-Rothe-Preis geht an die Russin Ekaterina Ezhkova

Das Bonner Frauenmuseum hatte zur 21. Kunstmesse am 18.-20.11.2011 eingeladen.
Auch in diesem Jahr war es den Organisatorinnen gelungen, 95 namhafte Künstlerinnen aus dem In- und Ausland für die Messe zu gewinnen. Sie präsentierten zeitgenössische Kunst verschiedener Genres und Stilrichtungen auf 3000 qm Ausstellungsfläche.
Mehr als 3.000 Besucher erlebten die Künstlerinnen hautnah und konnten sich umfassend über deren Werke informieren und diese auch käuflich erwerben.

Zur abendlichen Eröffnungsveranstaltung - bei der auch die Schirmherrin der Messe, Renate Hendricks (MdL), anwesend war - wurde bereits zum 6. Mal der Valentine-Rothe-Preis verliehen.

In diesem Jahr gehen der 1.Preis an Ekaterina Ezhkova (1.000 Euro), der 2.Preis an Andrea Flemming (600 Euro) und der 3.Preis an Eveline Mürlebach (400 Euro).

Zugelassen für die Bewerbung waren Künstlerinnen ab einschließlich Jahrgang 1976. Dies ist ein Preis, den ich an die Generation meiner Enkelinnen verleihen möchte, so Valentine Rothe, die Stifterin.
Im Rahmen eines internen Vorauswahlverfahrens waren sieben Kandidatinnen für den Preis nominiert: Ekaterina Ezhkova (Kiel), Anne Fischer (Nürnberg), Andrea Flemming (Halle), Susanne Kiesewetter (München), Eveline Mürlebach (Bonn), Verena Rempel (Haschberg) und Almut Ruepp (Köln).

1. Price: endowed with 1000 EUR
wurde an die Artist Ekaterina Ezhkova vergeben.

The jury:
"Frau Ezhkova verbindet technisches mit motivischem Können und schlägt so eine Brücke zwischen Ost und West. Ihr sicheres Stilgefühl und die Variabilität im Ausdruck haben uns überzeugt."

Kurzbiografie:
1977 geboren in St. Petersburg. 1995-2001 Studium an der A. L. Shtiglits Akademie. Seit 2001 als freischaffende Künstlerin tätig. 2001 Stipendium, Bornholm Hojskole, Dänemark. Mitglied: BBK MV, BBK SH. Preise: Modulor 2001, 1. Preis, St. Petersburg. 2006 Nominierung für den Kunstpreis der Stadt Rostock. 2010 Arbeitsstipendium des Landes Schleswig-Holstein. 2010 Annya Sand Prize, London.

Contact:
Westring 270; 24116 Kiel; 0431-5911851; ezhkova@web.de

2. Preis: endowed with 600 EUR
wurde an die Artist Andrea Flemming vergeben.

The jury:
"Ihre supraästhetischen Raumobjekte fangen den Raum mit Licht und Schatten ein. Die Klarheit der Perfektion lässt eine geheimnisvolle Konzeption vermuten."

Kurzbiografie:
1976 geboren in Sangerhausen. 2001-08 Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. 2006-07 Erasmusstipendiatin an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel. Seit 2009 als freischaffende Künstlerin tätig. 2009-10 Arbeitsstipendium, Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt. 2010 Förderpreis der Paul-Riebeck-Stiftung zu Halle an der Saale. 2011 Ehrendiplom der Jutta Cuny-Franz Foundation. Ausstellungen (Auswahl): 2010 „Bildraum – Zwischensein“, Städtische Galerie im alten Bau, Geislingen an der Steige. 2011 „Topos Raum“, Marienkirche Sangerhausen.

Contact:
Beesener Str. 250; 06110 Halle; 0176-23151311; info@andreaflemming.de

3. Preis: endowed with 400 EUR
wurde an die Artist Eveline Mürlebach vergeben.

The jury:
"Eveline Mürlebach hat die Jury insbesondere mit ihren Fotoarbeiten überzeugen können. Als besonders originell ist die Spannung zwischen Zartheit und gewaltsamen Brüchen aufgefallen."

Kurzbiografie:
1980 geboren. 2004 Ausbildung zur Theaterpädagogin an der Theaterwerkstatt Heidelberg. 2005-09 Studium FB Bildende Kunst an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft bei Bonn, Abschluss Diplom-Malerin. 2009 Atelierstipendium des Bonner Kunstvereins. 2010 Gründung des Performancekollektivs MULLIGAN SOFTKILL, Artists in Residence bei den Dramaten Dresden. Diverse Projekte und Ausstellungen im In- und Ausland, u.a. Italien, Ungarn, Rumänien und Palästina.

Contact:
Bonner Talweg 331; 53129 Bonn; 0178-8045336; info@evelinemuerlebach.de

 

 
In the press
19.10.2015 - Bonn.Net.de
Vortrag im Frauenmuseum
09.10.2015 - Hessische Allgemeine
Arbeiten der Kasseler Künstlerin Antje Siebrecht jetzt im Frauenmuseum
09.01.2015 - Generalanzeiger
Ende fürs erste Frauenmuseum der Welt?
Contact

We welcome your ideas, questions, praise or criticism.

Please follow the link below to write to us.

© Verein Frauenmuseum – Kunst, Kultur, Forschung e.V. | Im Krausfeld 10 | 53111 Bonn
Women's museums, which have joined the network "womeninmuseum"

Europe:

Albanien
Belgien
Dänemark
Deutschland
Frankreich
Irland
Italien
Niederlande
Norwegen
Österreich
Schweden
Schweiz
Türkei
Ukraine

Northamerica:

USA

Southamerica:

Argentinien
Costa Rica
Mexiko
Peru

Africa:

Elfenbeinküste
Gambia
Senegal
Sudan
Südafrika
Zentralafrikanische Republik

Asia:

China
Iran
Korea
Südvietnam
Vietnam

Australia:

Australien