Fair

24. Artfair 2014 - Valentine Rothe Preis

Auch in diesem Jahr wurde der Valentine Rothe Preis – für die Enkelinnen ausgelobt. Alle Künstlerinnen, die nicht älter als 35 Jahre waren (bis Jahrgang 1979) und an der 24. Kunstmesse teilnehmen, wurden berücksichtigt.

Außerdem wurde ein zusätzlicher Förderpreis an die 15jährige und somit ungeschlagen jüngste Künstlerin Luca Marie Reinsch der Kunstmessen im Frauenmuseum verliehen. „Wir vergeben diesen Preis in diesem Jahr zusätzlich an die 15jährige Luca Marie Reinsch, weil wir der Auffassung sind, dass hier eine hohe Begabung unbedingt zu fördern ist“, so die Stifterin Dr. Valentine Rothe

Wir freuen uns sehr über die spannenden Arbeiten aller Preisträgerinnen und sagen auch auf diesem Wege noch einmal: Herzlichen Glückwunsch! 


1. Price: endowed with 1000 EUR
wurde an die Artist Alina Serebrennikov vergeben.

The jury:
Ihre großformatigen Kugelschreiberarbeiten überzeugten die Jury durch die hohe Perfektion und virtuose Handhabung des Kugelschreibers, die kraftvolle, schrille Farbgebung - Schwefelgelb und Blau - , die Intensität des Ausdrucks ihrer Portraits sowie die ausdifferenzierten dargestellten Persönlichkeiten. Die Künstlerin, die bereits 2013 unter den Nominierten war, habe einen Entwicklungssprung gemacht. „Wir freuen uns auf die weitere Entwicklung von Alina Serebrennikov, denn wir sehen in ihren Arbeiten viel Potential für ihren weiteren künstlerischen Werdegang“, so die Jury.

Kurzbiografie:
1983 geboren in Saporoshje, Ukraine. 1996 Emigration nach
Deutschland. 2004-05 Materialdesign-Studium, FH Frankfurt a. M. 2005-11 Kommunikationsdesign-Studium, Hochschule RheinMain, Wiesbaden. 2011 Diplom (Schwerpunkt Film). Publikationen: 2014 „Breathing Art“-Magazin; International Contemporary Artists Vol. VIII; „Peripheral Arteries“-Magazin. Ausstellungen (Auswahl): 2011 „Signes de Nuit“, Paris; „Black Box“, Aarau. 2012 Kunstmesse, Frauenmuseum,
Bonn; 5. Teltower Kunstsonntag.

Contact:
Mail: alina@serebrennikov.de
Web: www.serebrennikov.de

2. Preis: endowed with 600 EUR
wurde an die Artist Ute Schätzmüller vergeben.

The jury:
Die Jury schätzte an ihren Arbeiten die subtile und feine Strichführung und das „offensichtlich Unfertige“. Ihre Lithografien, Zeichnungen und Lithografiesteine zeigen Momentaufnahmen, die zum Weitererzählen eigener Geschichten anregen. Gelobt wurde auch der Mut, Skizzenbücher zu präsentieren. Sie gestatten den Blick in eine eigene Welt, die fragil und verletzlich wirke, verwunschen und rätselhaft zugleich.

Kurzbiografie:
1983 geboren in Bergisch Gladbach. 2003-10 Studium Kunst und Biologie an der Universität Duisburg-Essen, Prof. Jörg Eberhard. 2012 Stipendium Bildende Kunst Odenthal. 2013 Kunstpreis der Messe „Kunstbox: Grafik“, Dortmund und Förderpreis der Stadt Gladbeck. 2014 Atelier im Kreativquartier Essen.City.Nord. Ausstellungen (Auswahl): 2012 Städtische Galerie Herne. 2013 RWE-Galerie, Dortmund; C.A.R. „Talente“, Stiftung Zollverein, Essen.
2014 Stadtmuseum Kalkar; Galerie Augarde, Daun.

Contact:
Mail: mail@ute-schaetzmueller.de
Web: www.ute-schaetzmueller.de

3. Preis: endowed with 400 EUR
wurde an die Artist Suse Haugk vergeben.

The jury:
Die Künstlerin, die gerade von einem Arbeitsaufenthalt aus San Francisco zurückgekehrt ist, überzeugte die Jury durch die Modifizierung von Techniken und Themen Alter Meister, und die Darstellung des Spannungsfeldes von Mensch und Tier, von Vergangenheit und Gegenwart, Tradition und Moderne.

Kurzbiografie:
1981 an der Ostseeküste geboren und tief mit ihr verbunden. 1999-2006 Kunststudium am Caspar-David-Friedrich-Institut der Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Greifswald. Seit einigen Jahren lebt sie in Hamburg. 2013 Reise nach San Francisco für einen fünfmonatigen Arbeitsaufenthalt. Ausstellung: 2012 „(UN-)DING! JUNG+GEGENSTÄNDLICH”, Galerie Bodenseekreis, Kulturamt Bodenseekreis, Salem. 2013 „Fireworks: Public Education Fall”; „Exhibition”, Diego Rivera Gallery, San Francisco; „ARTSPAN”, SMAart Gallery, San Francisco; „SCHNITTMENGE”, Galerie auf der Uhlenhorst, Hamburg.

Contact:
Mail: kontakt@susehaugk.de
Web: www.susehaugk.de

 

 
In the press
19.10.2015 - Bonn.Net.de
Vortrag im Frauenmuseum
09.10.2015 - Hessische Allgemeine
Arbeiten der Kasseler Künstlerin Antje Siebrecht jetzt im Frauenmuseum
09.01.2015 - Generalanzeiger
Ende fürs erste Frauenmuseum der Welt?
Contact

We welcome your ideas, questions, praise or criticism.

Please follow the link below to write to us.

© Verein Frauenmuseum – Kunst, Kultur, Forschung e.V. | Im Krausfeld 10 | 53111 Bonn
Women's museums, which have joined the network "womeninmuseum"

Europe:

Albanien
Belgien
Dänemark
Deutschland
Frankreich
Irland
Italien
Niederlande
Norwegen
Österreich
Schweden
Schweiz
Türkei
Ukraine

Northamerica:

USA

Southamerica:

Argentinien
Costa Rica
Mexiko
Peru

Africa:

Elfenbeinküste
Gambia
Senegal
Sudan
Südafrika
Zentralafrikanische Republik

Asia:

China
Iran
Korea
Südvietnam
Vietnam

Australia:

Australien