Fair

19. Artfair 2009 - Valentine Rothe Preis

Mit dem Valentine Rothe Preis wurde im Rahmen der Messe ein Preis für junge Künstlerinnen ausgelobt. Zugelassen für die Bewerbung waren Künstlerinnen ab einschließlich Jahrgang 1974. Im Rahmen eines internen Vorauswahlverfahrens wurden im Vorfeld 16 Kandidatinnen für den Preis nominiert.

Vom 20. – 22. November 2009 stellten sie wie alle Teilnehmerinnen der 19. Kunstmesse ihre Werke dem Publikum vor. Im Rahmen der offiziellen Eröffnung fand die Preisverleihung statt.

Zusätzlich wurde in diesem Jahr erstmalig ein Sonderpreis über 300 Euro ausgelobt, der an die jüngste Teilnehmerin Annina Hohmuth ging.

...

1. Price: endowed with 1000 EUR
wurde an die Artist Katharina Schellenberger vergeben.

The jury:
Den Arbeiten von Katharina Schellenberger liegt eine klare Idee zugrunde: sie spürt der Seele nach. Sie fragt nicht nach Namen, nicht nach Beruf oder Stand, sondern nach ihrem wahren Sein. So schaut der Betrachter in beachtliche Gefühlsebenen: Zorn, Ekel, Scham, Schuld, Angst werden greifbar. Das konfrontiert mit dem eigenen Sein und das erschreckt. Katharina Schellenberger erreicht diesen Ausnahmezustand mit einer gekonnt vielfältigen Reduzierung der Farbgebung.

Kurzbiografie:
geb. 1978 in Schweinfurt. 1998-2000 Studium an der Accademia di Belle Arti, Rom. 2005 Staatsexamen in Zahnmedizin. 2009 Promotion über Schizophrenie. Seit 2005 als Künstlerin tätig, Atelier in München. Ausstellungen (Auswahl): 2006 Galerie Blanche, Frankreich. 2009 internat. Frauentag, Mohr- Villa, München; Kreismuseum Heinsberg.

Contact:
Kontakt: Katharinenstr. 38 a, 86899 Landsberg a. L. Mail: linsenkunst@web.de. Web: www.linsenkunst.de

2. Preis: endowed with 600 EUR
wurde an die Artist Julia Schwarzmann vergeben.

The jury:
Frech, frisch, spritzig, verführerisch und manchmal auch eine Spur aggressiv, so wirken die Frauenportraits von Julia Schwarzmann. Ein scheinbar leichtes Spiel mit Mode, Charme und einer lebenslustigen Oberflächlichkeit. Unterstrichen wird dies durch kräftige Farbgebung und setzt in einem flächigen Farbauftrag individuelle Akzente. Somit betont sie die Persönlichkeit der 15 Frauen auf ganz individuelle Weise, jede steht für sich und doch bilden alle zusammen eine starke Einheit.

Kurzbiografie:
geb. 1982 in St. Petersburg, Russland. 1997-2008 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf, Prof. Markus Lüpertz, Prof. Rissa, Meisterschülerin. 2001-2002 Studium an der Akademie für Kunst und Design “Alexander von Stieglitz”, St. Petersburg. Seit 2008 als freischaffende Künstlerin tätig. Ausstellungen (Auswahl): 2007 „Art-Up“, Schloss Burgau, Düren; 2008 “Art Express”, Berlin – Budapest – Paris – Essen; 2009 “Frauen bei Olympia”, frauenmuseum, Bonn und Heinz – Nixdorf – Museum, Paderborn.

Contact:
Kontakt: Annenstraße 20a, 58453 Witten. Fon: 0170/4946857. Mail: art@juliaschwarzmann.de. Web: www.juliaschwarzmann.de

3. Preis: endowed with 400 EUR
wurde an die Artist Leena McCall vergeben.

The jury:
Düstere Erotik, Emotionen, Begehren, Sehnsüchte - sanfte Rundungen treten wie Körperlandschaften aus Licht und Schatten hervor. Die Arbeiten von Leena Mc Call möchten ergründet werden und lassen dem Betrachter Freiräume, die eigene Fantasie in Gang zu setzen. In klassischem Schwarzweiß wirken sie wie Fotografien und sind doch Kohle – und Pastellzeichnungen. Damit betritt Leena Mc Call Neuland. Mit wenigen Mitteln verursacht sie große Wirkung.

Kurzbiografie:
geb. 1975 in London. Aufgewachsen in München und London. Lebt und arbeitet in Berlin und London. Studium: 2005-06 Studium am Kensington & Chelsea College in London, England. 2006-09 Studium an den Charles H. Cecil Studios in Florenz, Italien. Seit 2009 als freischaffende Künstlerin tätig. Ausstellungen: 2009 “Art in Action”, Oxfordshire, England. 2008 “Flesh, Drawings by Leena McCall”, Hepsibah Gallery, London, England. 2006 “HNC Final Year Show”, Kensington & Chelsea College, London, England.

Contact:
Kontakt: Fon: +49 176 6229 6453. Mail: leena.mccall@gmail.com Web: www.leenamccall.com

 

 
In the press
19.10.2015 - Bonn.Net.de
Vortrag im Frauenmuseum
09.10.2015 - Hessische Allgemeine
Arbeiten der Kasseler Künstlerin Antje Siebrecht jetzt im Frauenmuseum
09.01.2015 - Generalanzeiger
Ende fürs erste Frauenmuseum der Welt?
Contact

We welcome your ideas, questions, praise or criticism.

Please follow the link below to write to us.

© Verein Frauenmuseum – Kunst, Kultur, Forschung e.V. | Im Krausfeld 10 | 53111 Bonn
Women's museums, which have joined the network "womeninmuseum"

Europe:

Albanien
Belgien
Dänemark
Deutschland
Frankreich
Irland
Italien
Niederlande
Norwegen
Österreich
Schweden
Schweiz
Türkei
Ukraine

Northamerica:

USA

Southamerica:

Argentinien
Costa Rica
Mexiko
Peru

Africa:

Elfenbeinküste
Gambia
Senegal
Sudan
Südafrika
Zentralafrikanische Republik

Asia:

China
Iran
Korea
Südvietnam
Vietnam

Australia:

Australien